Saison 2020


Platzpflege nach Vandalismus!

Wie im letzten Jahr, wurde am Tag nach der Mitgliederversammlung des Hauptvereins zum ersten Arbeitseinsatz gerufen. Am 14.03.2020 traf man sich um 10 Uhr am Tennisheim und erlebte gleich die erste böse Überraschung! Wieder einmal hatten Unbekannte derbe gewütet. Dabei beließ man es diesmal nicht bei der Verbreitung von Unrat, zerschlagen von Flaschen und Zündeleien an den Holzgarnituren. Diesmal unternahm man auch den Versuch ins Tennisheim einzubrechen, indem man, mithilfe einer Betonplatte, versuchte die Glasfront der Eingangstür zu zerstören. Eine nähere Untersuchung ergab, dass die Tür wohl so sehr beschädigt wurde, dass sie ersetzt werden muss. Nachdem dann die Polizei den Schaden aufgenommen hatte, konnten sich die Mitglieder, die zum Arbeitseinsatz erschienen waren, der eigentlichen Frühjahrsinstandsetzung widmen. Da, wie jedes Jahr, Wilfried Wecke für das entsprechende Wetter gesorgt hatte und Jason unermüdlichen Einsatz zeigte, kam man auch zügig voran und konnten bereits nach drei Stunden zum abschließenden Arbeitsfrühstück übergehen.


Alles neu - macht der Februar!

Besser gesagt - Wilfried regt an: Wollen wir nicht mal das Tennisheim renovieren?

Und schnell war mit dem 25. Februar ein geeigneter Termin gefunden, Wilfried tätigte die Einkäufe, stellte sein Werkzeug zur Verfügung und behielt bei allem aufkommenden Chaos die Übersicht. Ruckzuck war alles ausgeräumt, gespachtelt und abgeklebt, sodass alle Räumlichkeiten, nach dem zweiten Arbeitseinsatz am 27. Februar, in neuem Glanz erstrahlten. Notwendig sind jetzt noch die Reinigungsarbeiten, das Anbringen der Gardinenstangen sowie das instalieren einer neuen Lichtleiste. Natürlich werden auch hierfür noch viele helfende Hände benötigt, die von Willi in die noch anstehenden Arbeiten eingewiesen werden können.

Alles "Weiße" wurde wieder ein wenig weißer und das kräftige Orange durch einen helleren Pfirsichton ersetzt.


Hallenmixed- Turnier 2020

Große Resonanz fand auch in diesem Jahr wieder unser alljährliches Klingelturnier am 16. 02.; merkte man doch jedem einzelnen an, dass jeder auf das Ende der spielarmen Zeit wartete, um endlich wieder regelmässig das Racket schwingen zu können. Eine tolle Einstimmung war dann auch unser Mixedturnier! Otfried hatte wieder einmal alles im Griff und selbst grobe Abweichungen seiner Planung kompensierte er mit Bravour, da er natürlich neben Plan "B" auch Plan "C" auf dem Schirm hatte. Und so gestaltete er auch dieses Jahr wieder einen sehr harmonischen Verlauf mit vielen interessanten und auch spannenden Begegnungen. In den kurzen Pausen gab es bei Kaffee und Kuchen Gelegenheiten zum smalltalk, zum Trostspenden für Sabine, die sich leider einen Muskelfaserriss zuzog oder zum Kinderbespaßen unserer Jüngsten. Einen schönen Abschluß, der diesen schönen Nachmittag abrundete  bot dann noch ein gemeinsames Abendessen,  serviert von Singolinho.


Traditionelles Käseraclette


Gegen Jahresende fragte schon der ein oder andere: meinst du der Stephan bringt wieder den Käse aus dem Badischen mit?

Schon kurze Zeit später zeigte sich, dass die Frage eigentlich vollkommen überflüssig war. Stephan hatte das Käseraclette schon längst auf dem Schirm. Es galt nur noch, einen geeigneten Termin zu finden. Doch auch da einigte man sich schnell auf den 08. Januar. Und wieder einmal war Stephan extrem gefordert, galt es doch viele hungrige Mäuler zu stopfen, denen beim Beobachten der Vorbereitungen bereits das Wasser im Mund zusammengelaufen war. Es war wieder einmal köstlich!  Und dazu eine willkommene Gelegenheit sich über den geplanten Ablauf der Sommersaison 2020 auszutauschen. Es gab viele Anregungen und Wünsche in angenehmer Atmosphäre. Ein guter Start ins Tennisjahr 2020.