Saison 2020



05.09.2020                                                                                     VM - Endspiele der Damen und Herren

Bereits im Juli begannen die Qualifikationsspiele in jeweils zwei Gruppen. Danach fanden bei

den Damen noch Überkreuzspiele statt mit dem Resultat, dass es wieder die gleiche Endspielpaarung

gab wie im Jahr 2019. Wieder einmal hatten sich Natascha Jannsen und Alica Cording gegen alle anderen durchgesetzt und auch unseren spielstarken Seniorinnen die Grenzen aufgezeigt.

Dann, wie erwartet ein Endspiel mit enorm starker Laufarbeit auf beiden Seiten.

Bei besten Wetterbedingungen dominierte Natascha zunächst und entschied den ersten Satz mit 6:2 für sich.

Danach kam Alica immer besser ins Spiel, musste jedoch beim Stand von 2:3 ihren Aufschlag abgeben und Natascha ging mit 5:2 in Führung. Zwischenzeitlich zog zudem ein Unwetter auf, Natascha konnte zwei Matchbälle nicht nutzen und bei Vorteil Alica musste die Partie wegen starken Regens unterbrochen werden und die Plätze standen zentimeterhoch unter Wasser.

Auch nach einer Stunde Wartezeit waren die Plätze noch immer unbespielbar und das Damenendspiel wurde auf den Sonntagmorgen 1030 Uhr verlegt.

Noch immer hochmotiviert gelang hier Alica der bessere Start. Nach Abwehr eines weiteren Matchballs brachte sie ihren Aufschlag zum 3:5 durch und breakte Natascha zum 4:5. Das Spiel war wieder ausgeglichen und es galt nun das eigenen Aufschlagspiel durchzubringen. Aber da war ja noch Natascha!

Die erspielte sich jetzt wieder mehrere Vorteile und entschied das Match mit 6:4 zu ihren Gunsten.

Fazit: Die alte und neue Vereinsmeisterin heisst : Natascha Jannsen

 

Bei den Herren wurde am Samstag, vor dem Damenendspiel, zunächst der dritte Platz ausgespielt.

Eigentlich hätte die Partie ja durch die Gruppenzweiten Reinhard Zindel und Hans Jürgen Otto entschieden werden müssen. Aber da sich Peter Riediger zwei Tage zuvor eine Muskelverletzung zugezogen hatte, rückte Hans Jürgen Otto nach und gelangte so ins Endspiel gegen Hartmut Kuhlmann. Fred Jannsen rückte nun auch nach und spielte als Gruppendritter um den dritten Platz gegen Reinhard Zindel.

Hier fand Fred kein Mittel gegen seinen dominierenden Gegner und musste sich mit 6:2 und 6:0 geschlagen geben.

Das Endspiel der Herren musste nun auch wetterbedingt auf den Sonntagmorgen verlegt werden.

Direkt im Anschluss an das Damenendspiel gelang Hartmut der bessere Start. Mit druckvollem Topspin auf die Rückhand seines Gegners dirigierte er das Spiel nachdem zunächst die ersten drei Aufschlagspiele vom Gegenspieler gebreakt wurden. Mit 6:1 ging so der erste Satz an Hartmut. Im zweiten Satz wurde das Spiel ausgeglichener. Hans Jürgen hatte leichte Vorteile und nach einem 4:3, 5:4, und 6:5 die Chance auf den Gewinn des zweiten Satzes. Zurück zur alten Stärke, gelang Hartmut rechtzeitig der notwendige Breakpunkt und der Tiebreak musste die Entscheidung bringen. Mit erzwungenen Fehlern seines Gegners lag Hartmut schnell mit zwei Minibreaks vorne und entschied den 2. Satz mit 7:6 für sich.

Somit heißt der verdiente Vereinsmeister 2020 - Hartmut Kuhlmann!

Die Abteilungsleitung mit Jutta Wecke und Winfried Fenske geht nochmal auf die guten Leistungen im Turnierverlauf und besonders bei den Endspielen ein und ehrt die

Vereinsmeister 2020: Natascha Jannsen und Hartmut Kuhlmann

Im Bild v.lks.: Natascha Jannsen, Alica Cording, Hans Jürgen Otto, Hartmut Kuhlmann,

                        Jutta Wecke und Winfried Fenske

Am 06.09.2020 strahlt der Himmel wieder und die Vereinsmeisterschaften 2020 können nun unter besten Bedingungen ausgespielt werden.


16.08.2020  Mixed-Turnier -- Was für ein Tag!

Wer hätte das gedacht.-  Unter starken Coronaauflagen, die für alle Beteiligten eine große Selbstverpflichtung darstellte. konnte Jutta Wecke 18 spielfreudige Tennisfreunde begrüssen. Mit Vernunft und Disziplin wurden in der Folge die von Otfried zusammengestellten  Paarungen durchgeführt. Dabei bewies er wiedereinmal ein ausgesprochen gutes Händchen, sodaß spannende und interssante Begegnungen die logische konsequenz waren. Wie man dem Spielplan entnehmen kann, musste Ofried noch auf plötzliche Änderungen reagieren, aber auch das managte er mit bravour.

Den Temperaturen angepasst hatte jeder Spieler, in stets wechselnden Paarungen, vier Einsätze von jeweils 30 Minuten Dauer. Dazwischen blieb immer noch Zeit zur Platzpflege beziehungsweise für eine kleine Regeneration bei Kaffee und Kuchen.

Ein durchweg gut organisierter Tag, der gezeigt hat, dass man auch unter Einhaltung der pandemischen Auflagen so eine Veranstaltung erfolgreich durchführen kann.

Das ist schon ein toller Verein !!


Corona- Saison 2020                                                        Nur zwei Mannschaften im Punktspielbetrieb

Coronabedingt haben sich die Mannschaften der Damen 30, Damen 50, Damen 60, Herren 60 und Herren 65 vom Punktspielbetrieb in diesem Sommer zurückgezogen.

Die neuformierte Herrenmannschaft um Ron Reichau, als auch die Herren 50 um Fred Jannsen wollen es indes wagen und unter Einhaltung der vom TNB vorgegebenen Hygienebedingungen die Spiele durchführen.

Beide haben zwei Heimspiele. Dabei ist bei den Herren 50 am 28.06. die Mannschaft aus Großburgwedel zu Gast und die Herren empfangen am 05.07., bereits um 10 Uhr, die Gäste aus Großenvörde.

Die Duschräume bzw. Clubräume dürfen unter Auflagen wieder genutzt werden. Bleibt abzuwarten in wieweit die Bewirtung der Gäste möglich sein wird.


Zaghagfte Eröffnung der Sommersaison 2020

Am 06.Mai 2020 war es endlich soweit!

Unter strenger Einhaltung der Covid 19- Auflagen wurde unsere Anlage ganz unspektakulär eröffnet. Vorgeplante Zeitfenster und das Hygienekonzept des TNB ermöglichten unseren Mitgliedern die Nutzung der Tennisanlage. Da alle richtig "heiss" darauf waren endlich mal wieder das Racket zu schwingen, wird die Anlage derzeit auch intensiv genutzt. Bleibt abzuwarten wie sich die Situation weiterentwickelt und ob die zunächst in den Juni verschobenen Punktspielsaison dann noch stattfinden wird.

Nichtsdestotrotz, die Freude, endlich wieder tennisspielen zu können ist deutlich spürbar.


Hurra ! Nachwuchs in der Tennisabteilung!

 

 

 

 

Gesa und David Schröder freuen sich mit Tochter Hanna über die Geburt Ihres Sohnes Joscha!

Am 14.03.2020 erblickten stolze 3800 Gramm, auf 56 cm verteilt, das Licht der Welt. Gesa und Joscha haben den Kraftakt gut überstanden und wir gratulieren ganz herzlich!


Platzpflege nach Vandalismus!

Wie im letzten Jahr, wurde am Tag nach der Mitgliederversammlung des Hauptvereins zum ersten Arbeitseinsatz gerufen. Am 14.03.2020 traf man sich um 10 Uhr am Tennisheim und erlebte gleich die erste böse Überraschung! Wieder einmal hatten Unbekannte derbe gewütet. Dabei beließ man es diesmal nicht bei der Verbreitung von Unrat, zerschlagen von Flaschen und Zündeleien an den Holzgarnituren. Diesmal unternahm man auch den Versuch ins Tennisheim einzubrechen, indem man, mithilfe einer Betonplatte, versuchte die Glasfront der Eingangstür zu zerstören. Eine nähere Untersuchung ergab, dass die Tür wohl so sehr beschädigt wurde, dass sie ersetzt werden muss. Nachdem dann die Polizei den Schaden aufgenommen hatte, konnten sich die Mitglieder, die zum Arbeitseinsatz erschienen waren, der eigentlichen Frühjahrsinstandsetzung widmen. Da, wie jedes Jahr, Wilfried Wecke für das entsprechende Wetter gesorgt hatte und Jason unermüdlichen Einsatz zeigte, kam man auch zügig voran und konnten bereits nach drei Stunden zum abschließenden Arbeitsfrühstück übergehen.


Alles neu - macht der Februar!

Besser gesagt - Wilfried regt an: Wollen wir nicht mal das Tennisheim renovieren?

Und schnell war mit dem 25. Februar ein geeigneter Termin gefunden, Wilfried tätigte die Einkäufe, stellte sein Werkzeug zur Verfügung und behielt bei allem aufkommenden Chaos die Übersicht. Ruckzuck war alles ausgeräumt, gespachtelt und abgeklebt, sodass alle Räumlichkeiten, nach dem zweiten Arbeitseinsatz am 27. Februar, in neuem Glanz erstrahlten. Notwendig sind jetzt noch die Reinigungsarbeiten, das Anbringen der Gardinenstangen sowie das instalieren einer neuen Lichtleiste. Natürlich werden auch hierfür noch viele helfende Hände benötigt, die von Willi in die noch anstehenden Arbeiten eingewiesen werden können.

Alles "Weiße" wurde wieder ein wenig weißer und das kräftige Orange durch einen helleren Pfirsichton ersetzt.


Hallenmixed- Turnier 2020

Große Resonanz fand auch in diesem Jahr wieder unser alljährliches Klingelturnier am 16. 02.; merkte man doch jedem einzelnen an, dass jeder auf das Ende der spielarmen Zeit wartete, um endlich wieder regelmässig das Racket schwingen zu können. Eine tolle Einstimmung war dann auch unser Mixedturnier! Otfried hatte wieder einmal alles im Griff und selbst grobe Abweichungen seiner Planung kompensierte er mit Bravour, da er natürlich neben Plan "B" auch Plan "C" auf dem Schirm hatte. Und so gestaltete er auch dieses Jahr wieder einen sehr harmonischen Verlauf mit vielen interessanten und auch spannenden Begegnungen. In den kurzen Pausen gab es bei Kaffee und Kuchen Gelegenheiten zum smalltalk, zum Trostspenden für Sabine, die sich leider einen Muskelfaserriss zuzog oder zum Kinderbespaßen unserer Jüngsten. Einen schönen Abschluß, der diesen schönen Nachmittag abrundete  bot dann noch ein gemeinsames Abendessen,  serviert von Singolinho.


Traditionelles Käseraclette

Gegen Jahresende fragte schon der ein oder andere: meinst du der Stephan bringt wieder den Käse aus dem Badischen mit?

Schon kurze Zeit später zeigte sich, dass die Frage eigentlich vollkommen überflüssig war. Stephan hatte das Käseraclette schon längst auf dem Schirm. Es galt nur noch, einen geeigneten Termin zu finden. Doch auch da einigte man sich schnell auf den 08. Januar. Und wieder einmal war Stephan extrem gefordert, galt es doch viele hungrige Mäuler zu stopfen, denen beim Beobachten der Vorbereitungen bereits das Wasser im Mund zusammengelaufen war. Es war wieder einmal köstlich!  Und dazu eine willkommene Gelegenheit sich über den geplanten Ablauf der Sommersaison 2020 auszutauschen. Es gab viele Anregungen und Wünsche in angenehmer Atmosphäre. Ein guter Start ins Tennisjahr 2020.


Winterhallenrunde H65 Saison 2019/ 2020

Mit einem ganz souveränen 6:0 Erfolg bei TKW Nienburg gelang ein solider Einstieg in die

Winterrunde 2019/ 2020. Dem folgte ein umkämpfter 4:2 Sieg über den Helmstedter TV, in dem wir unsere Doppelstärke, bei 2.2 nach den Einzeln, erfolgreich nutzten. Als dann noch der Hildesheimer TV mit 6:0 besiegt wurde, hatte man schon den einen oder anderen Gedanken in Richtung Aufstieg. Allerdings gab es dann im letzten Spiel beim TC GW Gifhorn eine ganz empfindliche 6:0 Niederlage und: wir standen wieder mit beiden Füssen auf dem Teppich! Für Horst und Manfred war der Gegner einfach zu stark und Peter und Jürgen konnten gut herausgespielte Chancen nicht konsequent nutzen. Blieb also zum Schluß ein ansprechender zweiter Tabellenplatz.

 

Die Mannschaft spielte mit:

 

Peter Riediger, Horst Bauermeister, Manfred Stock, Harald Bagats,

 

Hans Jürgen Otto und Friedrich Wilhelm Krömer

 

Tennishalle Gifhorn: v. lks: Peter Riediger, Hans Jürgen Otto, Horst Bauermeister und Mandfred Stock