Herren 50


Hintere Reihe von lks: Matthias Kemme, Karl- Heinz Spier, Wilfried Wecke, Winfried Fenske, Stephan Beck,

    Vorne: Otfried Brützel, Olaf Busche, Hans Jürgen Otto


Als Meister der Regionsklasse 528 in der Saison 2018 in neuem Outfit

Von lks: Karl Heinz Spier, Hans Jürgen Otto, Heinz Bruns, Winfried Fenske, Otfried Brützel, Wilfried Wecke, Stephan Beck und Olaf Busche.

Nicht im Bild: Fred Jannsen und Matthias Kemme


Knappe 2:4 Niederlage im letzten Spiel

Im letzten Punktspiel der Saison sollte es noch einmal dramatisch werden im Kampf um den Klassenerhalt. Zur Hitzeschlacht gegen Nienburg Weser kam nur eine Rumpfmannschaft zusammen, weil 4 wichtige Spieler nicht antreten konnten. So spielte Fred Jannsen ungewohnt an Platz 1 und hatte gegen seinen Gegner

( LK 17 ) mit 1:6, 2:6 keine Chance.
Wilfried Wecke trat an Platz 2 an. Vielleicht lag es am neu bespannten Schläger, oder an den aufmunternden Worten des Mannschaftsführers vor dem Match? Wilfried zeigte jedenfalls sein bestes Spiel der Saison und gewann verdient mit 6:2 , 6:3. Und das gegen einen Gegner mit LK22!! Entsprechend groß war die Freude über seinen positiven Saisonausklang.
Winfried Fenske spielte notgedrungen nach 2 Jahren sein erstes Einzel an Platz 3 und das gegen einen Gegner, der eigentlich bei der Ü-40-Mannschaft spielt. Entsprechend klar verlor er mit 1:6, 2:6.
Heinz Bruns verpasste seinen ersten Sieg im Einzel wieder nur knapp mit 3:6, 6:7.
Das Doppel Wecke/Fenske verlor 2:6, 5:7..
Wie sich später herausstellte errangen im 2. Doppel Jannsen/Bruns mit 6:4, 6:3 einen ganz wichtigen Sieg.
Später erfuhren wir, dass Hagenburg sein letztes Spiel überraschend klar mit 5:1 gewonnen hatte. Unsere knappe 2:4 - Niederlage reichte dann aber doch aus, um Hagenburg auf dem letzten Tabellenplatz zu halten. Zwar sind beide Mannschaften mit 3:7 punktgleich, aber im Vergleich der Matchpunkte war unsere Mannschaft um genau !!!einen!!! Punkt besser.

Wenn auch knapp, sehr knapp wurde somit das Saisonziel "Klassenerhalt" erreicht, das Mannschaftsführer Winfried Fenske zu Saisonbeginn ausgegeben hatte.
Vielen Dank an alle Fans für die Unterstützung bei unseren Spielen. Besonders bedanken möchte ich mich bei unseren Gastspielern Hartmut Kuhlmann und Michael Watzlawzcyk. Ohne ihre Unterstützung wäre der Klassenerhalt nicht zu schaffen gewesen. Vielen Dank

Winfried Fenske - Mannschaftsführer


Wichtiger Sieg in Hagenburg

Zum Auswärtsspiel nach Hagenburg stellte Michael Watzlawzcyk seinen "Mannschaftsbus" zur Verfügung. Vielen Dank dafür. Auf der Hinfahrt wies Mannschaftsführer Winfried Fenske auf die Bedeutung der Begegnung hin. Standen doch beide Mannschaften punktgleich auf dem letzten Platz. Entsprechend konzentriert gingen alle Spieler in ihre Spiele und heraus kam ein verdienter 5:1 - Sieg. Nun ist die Hoffnung groß, damit den Abstieg verhindert zu haben, denn es reicht nun ein Remis im letzten Spiel gegen Nienburg.
Hartmut Kuhlmann siegte 6:4, 6:2
Olaf Busche zeigte sich stark verbessert und knüpfte an seine gute alte Form, ließ seinem Gegner (LK 18) keine Chance und gewann mit 6:2. 6:1.
Fred Jannsen steigerte sich ebenfalls und siegte ungefährdet mit 6:3, 6:1.
Lediglich Wilfried Wecke musste sich seinem Gegner mit 6:3, 6:2 beugen.
Das Doppel Olaf Busche/Michael Watzlawzcyk spielte richtig klasse und bezwang seinen Gegner (LK 17 u 18) in einem spannenden Spiel mit 7:5, 6:4.
Das Doppel Hartmut Kuhlmann/Winfried Fenske konnte zwar nicht an seine alte Form anknüpfen. Dennoch reichte es zum knappen 3-Satz-Sieg mit 4:6, 6:2, 6:4.
Durch diesen Sieg kletterte die Mannschaft auf Tabellenplatz 4. Diesen gilt es zu verteidigen im letzten Spiel am 30.06., 10.00 Uhr, Zuhause gegen Nienburg Weser, die punktgleich mit uns auf Platz 5 stehen.
Danke an Heinz Bruns, der verständnisvoll zurück trat und Teamgeist zeigte, obwohl er nicht zum Einsatz kam.
Winfried Fenske MF


KLare Niederlage in Bad Eilsen

Es war zu erwarten, dass die Trauben in Bad Eilsen sehr hoch hängen. Aber sie hingen noch höher! So gab es eine glatte 0:6- Niederlage. Das war schon ein heftiger Schlag für die Moral.

Sehr deutlich wurden uns unsere spielerischen Grenzen aufgezeigt. Ohne unsere besten Spieler wird es schwierig die Klasse zu halten. Unterstützung durch unsere Herren 60 ist leider auch kaum zu erwarten. Und wenn, wie in diesem Fall, auch noch die Spieler aus Hevesen ausfallen, gehen die Chancen gegen Null.

So richtet sich der Blick auf das wohl entscheidende Spiel am 16.06. in Hagenburg. Um die Klasse zu halten, darf dort nicht verloren werden.


Remis gegen den TC Uchte

Im ersten Heimspiel gegen den starken TC Uchte holten wir mit einem 3:3 den ersten Punkt.Friedrich Wilhelm Krömer (LK 16) unterstützte uns im Einzel bravourös und bezwang seinen Gegner (LK 14) im Match- Tiebreak mit 3:6, 6:3, 11:9. Hartmut Kuhlmann gewann sein Einzel ebenfalls im Match- Tiebreak mit 6:2, 3:6, 10:3. Dagegen waren Fred Jannsen ( 1:6, 2:6) und Wilfried Wecke (1:6, 0:6) in Ihren Spielen nahezu chancenlos. Da das Doppel Wilfried Wecke/ Heinz Bruns klar mit 0:6, 0:6 verlor, lagen alle Hoffnungen für eine Punkteteilung beim Doppel Hartmut Kuhlmann/ Winfried Fenske. Hier ging dann der erste Satz  nach 4:6 Rückstand im Tiebreak noch mit 8:6 an uns und den zweiten Satz gewannen wir souverän mit 6:1.


Start in die Saison 2019

Wie erwartet, zeigte es sich, wie schwer es sein wird , sich in einer höheren Liga zu behaupten!

Im ersten Auswärtsspiel gab es eine knappe 4:2 - Niederlage beim TC Wunstorf. Siegreich allein war Hartmut Kuhlmann im Einzel mit einem souveränen 6:4 und 6:1 und im Doppel zusammen mit Michael Watzlawzcyk mit einem 6:3 und 6:1 Erfolg. Stephan Beck wehrte sich tapfer und verlor sein Spiel erst im Match- Tiebreak mit 4:6, 6:4, 6:10. Ohne Training kam der Umstieg vom Tischtennis zum Tennis für Olaf Busche wohl etwas zu früh und er kämpfte sich trotz Krämpfe mit 4:6, 4:6 durch. Sein Doppel mit Winfried Fenske ging ebenfalls mit 5:7 und 0:6 verloren. Fred Jannsen unterlag seinem Gegner mit 3:6, 3:6